9f00628deb.jpg

Erdung

Aus den relevanten Normen und Vorschriften ergeben sich klare Aufgabenstellungen bezüglich der Erdung:

DIN VDE 0101: 9.3.4 Maßnahmen zur Erdung von Betriebsmitteln und Anlagen

Alle berührbaren, nicht zum Betriebsstromkreis gehörenden Metallteile von elektrischen Betriebsmitteln (Körpern), die Teil des elektrischen Netzes sind, müssen geerdet werden. In speziellen Fällen müssen isolierte Bereiche geschaffen werden.

Alle nicht zu den elektrischen Betriebsmitteln gehörenden Metallteile sollten geerdet werden, sofern dies angemessen ist, z.B. aufgrund von Lichtbögen, kapazitiver und induktiver Kopplung.

Betonbau realisiert diese Aufgabenstellung i.d.R. durch diskret aufgebaute sichtbare Verbindungen zwischen der HPAS des Gebäudes und den aktiven Anlagenteilen.

Dies bietet Ihnen die Vorteile einer hohen Prozesssicherheit sowie eine Nachvollziehbarkeit und Prüfbarkeit für jedermann.

Zusätzlich bietet der Werkstoff Stahlbeton von sich aus große Vorteile hinsichtlich des Potenzialausgleiches und der Einbindbarkeit in Erdungsstromkreise.