Diskreter Brandschutz für markgräfliches Opernhaus Bayreuth mit Unterflurstation von Betonbau

Der Brandschutz für das zum UNESCO Weltkulturerbe zählende markgräfliche Opernhaus in Bayreuth wird künftig durch eine Unterflurstation von Betonbau sichergestellt.

Das markgräfliche Opernhaus Bayreuth steht seit 2012 auf der Liste des Welterbes, der UNESCO. Im Oktober 2012 wurden umfassende Renovierungsarbeiten am und um das Opernhaus begonnen. Teil dieser Arbeiten ist auch der Umbau der Brandschutzanlage des Gebäudes. Hierzu musste unter anderem ein Pumpensumpf mit Löschwassertank erstellt werden. Die Herausforderung bestand bei diesem Projekt darin auf der einen Seite die technischen Anforderungen, wie das Volumen des Löschwassertanks (78 m³), die Überfahrbarkeit des Gebäudes zu erfüllen und auf der anderen Seite sicherzustellen, dass sich das Gebäude in das historische Stadtbild einfügt, ohne den Blick auf das Opernhaus zu stören. Aus diesem Grund wurde eine Unterflurstation geplant, projektiert und ausgeführt.